Alpenschutzverein

JA zum Renaturierungsgesetz der EU !

2024-05-09

==>bitte Petition unterschreiben

Über 80 % der natürlichen Lebensräume befinden sich in Europa derzeit in einem schlechten Zustand. Diese Lebensräume umfassen verschiedene Ökosysteme, wie Wälder, Grünland, Feuchtgebiete sowie Flüsse und Seen. Viele dieser Lebensräume können ihre natürliche Funktionalität kaum noch aufrechterhalten.

Die Wiederherstellung der Natur ist für uns alle wichtig, da gesunde Ökosysteme als natürliche Kohlenstoffspeicher zur Regulierung des Klimas beitragen. Sie bieten auch Schutz vor Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Dürren, da beispielsweise Feuchtgebiete überschüssiges Wasser absorbieren und Wälder die Bodenerosion vermindern. Letztlich sichern sie aber auch unsere Lebensgrundlagen: sauberes Wasser, reine Luft und Nahrung.

Das Gesetz schafft einen Rechtsrahmen, der alle Menschen unterstützt, die aktiv an einer Verbesserung der Lebensraumsituation arbeiten wollen. Europäische Zielsetzungen werden immer mit europäischen Fonds teilfinanziert. So ist das auch mit dem Renaturierungsgesetz vorgesehen. Viele Projektideen wie z.B. die Wiedervernässung von Mooren, das Schaffen von Feuchtgebieten in trockenen Landschaftsräumen, die Anlage von Hecken und Blühstreifen, Aktivitäten zur Vernetzung von Biotopen und vieles mehr bekommen mit diesem Gesetz eine neue rechtliche Grundlage und damit deutlich Aufwind.

Gerade im Sinne eines fairen wirtschaftlichen Wettbewerbs ist es wichtig, dass alle EU-Länder einen ähnlichen Standard bei den Aktivitäten der Renaturierung erreichen. Das wird durch das Renaturierungsgesetz gewährleistet.

Die 9 Bundesländer verhindern zurzeit noch die Zustimmung zu diesem für die Natur wichtigen EU-Gesetz !

Die Landeshauptleute haben sich einstimmig gegen das EU-Renaturierungsgesetz ausgesprochen und verpflichten Ministerin Gewessler dazu, im Rat der EU nicht zuzustimmen – das ganz Gesetz könnte so gekippt werden, denn es fehlen nur ganz wenige Stimmen. Somit auch LH Markus Wallner. Dies veranlasste viele Naturschutzorganisationen einen offenen Brief an ihn zu formulieren, darunter auch der AlpenSchutzVerein.

==>NGO-Schreiben an LH 2024-04-24

==>ORF-Bericht

==>bitte Petition unterschreiben

Seine uns unverständliche Begründung: „Ich brauche nicht jemanden, der uns von außen erklärt, was wir in Vorarlberg zu renaturieren haben.“

Wir sind der Meinung, dass gerade er mit seiner Wirtschaftspartei den Druck der EU dringend braucht, ansonsten wird die Natur den Wirtschafts- und Tourismusinteressen untergeordnet und ohne Rücksicht auf die Biodiversitätskrise und Klimakatastrophe zerstört.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen